WhatsApp knackt die 400-Millionen-Nutzer-Grenze

von Wolfgang Schneider | 0 | 1130 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Der Instant-Messenger WhatsApp hat zum Ende des Jahres die 400-Millionen-Nutzer-Grenze geknackt. Laut einem Blogeintrag der WhatsApp-Entwickler haben sich im letzten halben Jahr über 100 Millionen neue WhatsApp-Nutzer angemeldet. Dies zeigt, dass der Instant-Messenger trotz der vergangenen Meldungen über Sicherheitslücken im Rahmen des Spionageskandals der NSA, trotzdem weiterhin an Beliebtheit gewonnen hat. Besonders als kostenlose alternative zur SMS hat sich WhatsApp inzwischen bei den Nutzern durchgesetzt.

WhatsApp selbst beschäftigt inzwischen über 50 Mitarbeiter, ein Großteil davon sind Entwickler. WhatsApp selbst ist vor allem stolz darauf, diese Leistung auch ohne eine Investition in Werbung oder teure Marketingkampagnen erreicht zu haben. Der Erfolg des Messengers liegt dabei nach eigenen Aussagen vor allem an der Tatsache, dass viele Nutzer ihre WhatsApp-Geschichten mit Freunden und Arbeitskollegen teilten.

Dabei musste sich das Team des Messengers im vergangenen Jahr Viel Kritik gefallen lassen. So wurde vor allem der Umstand kritisiert, dass den Entwicklern angeblich grundlegende Kenntnisse in Kryptographie fehlen würden. So nutzt WhatsApp die RC4-Verschlüsselung und für die Kommunikation in beide Richtungen den gleichen Schlüssel. Dies sei laut Kritikern ein grundlegender Anfängerfehler.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten