Whatsapp DOWN - Telegram ON

von Andreas Braun | 0 | 1602 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Bild zu Whatsapp DOWN - Telegram ON
Grafik: Andreas Braun

Nicht nur dass Whatsapp nach der Übernahme von Facebook auch gleich einen kleinen Wochenend-Schluckauf hatte - Am Samstag fiel der Dienst für 5 Stunden wegen Serverproblemen komplett aus - jetz laufen auch noch die Benutzer scharenweise davon und schließen sich der Konkurrenz an.

V = 100 Mitglieder / 1 sec

Mit dieser Geschwindigkeit gaben die Entwickler von Telegram die Zuwanderung von neuen Mitgliedern am Samstag auf Twitter an. Ein Ansturm, dem die Server kaum gewachsen waren. Am Ende des Tages wurden dennoch knapp 2 Millionen neue Nutzer gezählt.

Das Erfolgsrezept

Warum konnte Telegram so massiv punkten? Hauptsächlich da es kaum Unterschiede zu Whatsapp gibt. Eine mühsame Umstellung entfällt also von vornherein. Zudem ist der Messenger kostenlos im Appstore und Android Store erhältlich, und bietet die gleichen Funktionen. Darüber hinaus promotet der Entwickler die Sicherheit vor unerwünschtem Datenabgriff durch Spionagedienste.

Und so sieht Telegram aus (ios7):

Bild zu Whatsapp DOWN - Telegram ON

Wie geht es weiter ?

Über die weitere Entwicklung dieser "Völkerwanderung" darf man gespannt sein. Können die Anbieter den Dienst bei derart hohem Nutzeraufkommen weiterhin kostenlos halten? Ist es wirklich sicher, dass man nicht abgehört werden kann? Und was hat Facebook dem ganzen entgegenzusetzen?

Über den Autor: Andreas Braun
hat keine Beschreibung angegeben. Eine Beschreibung kann man unter dem Punkt "Profil bearbeiten" im Kontrollzentrum eintragen.
Profilseite betrachten