Microsoft stellt Nokias Handysparte ein

von Wolfgang Schneider | 0 | 1740 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Nachdem Microsoft erst kürzlich die Gerätesparte von Nokia übernommen hat, konzentriert sich der Konzern nun vornehmlich auf die Produktion des Windows Phone. Dazu wurde jetzt die Produktion von Einfachhandys bei Nokia gänzlich eingestellt. Dies betrifft besonders die Series-40-Handys und die Asha-Familie, sowie auch die Entwicklung des Android-Phones Nokia X. Auch verschiedene Mobilfunkdienste von Nokia sollen noch dieses Jahr noch eingestellt oder an Interessenten verkauft werden. Dies könnte weitere Arbeitsplätze beim schwedischen Mobilfunkhersteller kosten.

Für einzelne Nokia-Dienste sucht Microsoft hingegen noch interessierte Käufer. So soll beispielsweise der Handybrowser Xpress und auch der Musikstreamindienst Nokia Mix Radio verkauft werden. Laut Medienberichten werden darüber bereits Verkaufsgespärche mit Interessenten geführt.

Ursprünglich hatte Microsoft geplant, sich mit Nokia einen starken Gerätehersteller ins Netz zu holen. Dies wurde allerdings durch den letzten Wechsel der Geschäftsführung bei Microsoft hinfällig. Die neuen Pläne von Microsoft sehen inzwischen einen verstärkten Fokus auf die Entwicklung von Windows Phone vor. Für die parallele Entwicklung der Nokia-Smartphonesparte blieben so keine Ressourcen.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten