Microsoft zieht Updates wegen Bluescreens zurück

von Wolfgang Schneider | 0 | 1104 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Microsoft hat nun einige Windows-Updates zurückgezogen, weil diese vereinzelt zu Bluescreens und Systemabstürzen führen können. Bei den Betroffenen Nutzern kommt es stellenweise bereits beim Hochfahren des Rechners zu einer Fehlermeldung und zu einem Aufhängen des Systems. Die Ursache sind die von Windows vor kurzem verteilten vier Windows-Patches, welche jetzt von Microsoft auch nicht mehr über die Update-Funktion von Windows verteilt werden. Den Usern, welche die betreffenden Updates bereits installiert haben, wird daher geraten diese wieder zu entfernen.

Die Ursache des Fehlers konnte bisher noch nicht gefunden werden. Experten vermuten einen Zusammenhang mit den installierten Virenscannern von diversen Anbietern, wollen sich darauf allerdings nicht festlegen. Betroffene Nutzer können ihren Rechner nach Auftreten des Fehlers angeblich mit einer entsprechenden Boot-CD neu starten. Microsoft selbst weist darauf hin, das der Rechner wohl im abgesicherten Modus gestartet werden könne. Allerdings berichten User, das dies in ihrem Fall nicht funktioniert hätte.

Bei den vier betroffenen Windows-Patches handelt es sich dabei um die letzte Woche veröffentlichten Versionsnummern:

Betroffene User sollten die Patches deinstallieren, auch wenn diese noch keine Fehler verursacht haben. Diese müssen dazu aus der Systemsteuerung entfernt werden. Betroffen sind die Windows-Versionen Vista, Windows 7 und Windows 8, sowie Windows 8.1. für Server. Derzeit ist leider noch nicht bekannt, ob und wann die betroffenen Patches neu veröffentlicht werden sollen.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten