OS X 10.10 alias Yosemite ist da!

von Wolfgang Schneider | 0 | 1586 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Gestern hat Apple sein neuestes Betriebssystem OS X 10.10 alias Yosemite vorgestellt. Optisch ähnelt Yosemit dabei stark seinem Vorgänger OS X 8, bringt aber einige Neuerungen und vor allem mehr Performance mit. Nebenbei hat Apple starken Wert darauf gelegt, dass OS X 10.10 und OS X 8 in Zukunft miteinander interagieren können.

Eine optischen Unterschied findet man bei OS X 10.10 vor allem in dem neuen flacheren Userinterface, welches in Zukunft den Anwendungen mehr Platz für deren Inhalte bietet. Zusätzlich ist die Benachrichtigungsleiste nicht mehr nur auf eine Zeile beschränkt und es können dort nun auch Widgets wie beispielsweise das Wetter, Börsennachrichten oder aktuelle News untergebracht werden.

Bild zu OS X 10.10 alias Yosemite ist da!
Quelle: Apple Inc. - Vorstellung von Yosemite

Die in OS X 8 eingeführte Spotlight-Suchfunktion ist nun nicht mehr am oberen Bildschirmrand positioniert, sondern findet sich in der Mitte des Desktops. Dabei wurde diese weiterentwickelt und greift nun auch auf Internetdienste wie Wikipedia und iTunes zu und sucht auch in E-Mails und im Terminkalender. Weiterhin ist nun auch der Speicherdienst iCloud Drive ein fester Bestandteil von Yosemite. So ist es in Zukunft möglich mit dem E-Mail-Client große E-Mail-Anhänge mit Mail Drop zu verschlüsseln und gleich in der iCloud zu speichern. Der betreffende Empfänger erhält dann den passenden Link zur iCloud und kann sich den entsprechenden Anhang downloaden.

Performancemäßig soll sich bei Yosemite vor allem der Safari-Browsers deutlich verbessert haben. Er soll nun deutlich schneller als seine Konkurrenten Chrome oder Firefox sein und soll im Vergleich auch weniger Akku verbrauchen. Laut Apple solle es mit Yosemite und dem verbesserten Safari im Vergleich zu anderen Browsern möglich sein, 3 Stunden länger Videostreams zu schauen. Dies soll mitunter an einer deutlich besseren Ausnutzung der Akkukapazität liegen.

Eine der größten Neuerungen bei Yosemite ist dabei die sogenannte "Continuity-Verbindung" zwischen iOS und OS X. Sie erlaubt es, dass dafür kompatible Anwendungen miteinander interagieren können. Wenn ein User so beispielsweise eine E-Mail auf dem iPhone angefangen hat, kann er diese ohne weitere Schritte auf dem Macbook zu Ende schreiben. Zusätzlich empfängt die Nachrichten-App von Yosemite beispielsweise die SMS von iPhone und iPad und auch bei Anrufen kann von den mobilen Apple-Devices problemlos auf das Macbook umgelegt werden.

OS X 10.10 steht ab heute offiziell zum kostenlosen Download bereit.

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten