Google Inbox: Das intelligente E-Mail-Programm

von Sarah Schneller | 0 | 1270 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Mit Hilfe von Google Algorithmen soll das vor kurzem von Google vorgestellte E-Mail-Assistenzprogramm Inbox die E-Mail intelligenter darstellen. Speziell für mobile E-Mail-Verwaltung soll Inbox eine Hilfe sein. Dabei werden die Kategorien, wie man sie aus Gmail kennt, aber auch E-Mail-Karten von Google Now, zusammengefasst und miteinander kombiniert.

Es können ähnliche Mails zusammengefasst werden, Google erwähnt hierbei Rechnungen oder Versandbestätigungen als Beispiel. Wie zusammengefasst werden soll, bestimmt auch der Nutzer. So hat man einen besseren Überblick und kann die Mails schneller abarbeiten. Auch Fotos werden bereits in der Mailübersicht angezeigt und man muss die Mail nicht erst öffnen, um die Fotos anzusehen.

Desweiteren soll es eine To-Do-Funktion haben. Der Nutzer kann Termine und Aufgaben eintragen, die dann mit den Nachrichten angezeigt werden. Außerdem zieht Inbox dann noch relevante Daten zu diesem Termin, oder einer Aufgabe, aus dem Internet. Schreibt man sich also eine Erinnerung, dass man einen Termin beim Arzt ausmachen muss, so zeigt Inbox automatisch die Telefonnummer des Arztes mit an. Oder man kauft einen Artikel online, bekommt die Versandbestätigung und Inbox zeigt dann einen Link direkt zur Paketverfolgung an.

Inbox wird es als App, sowohl für Android als auch für iOS, und auch als Webvariante geben. Inbox synchronisiert mit Gmail, aber langfristig hofft Google, dass der Anwender nur einen Dienst verwendet. Im Moment läuft ein geschlossener Betatest, in den man nur mit einer Einladung kommt. Wer es nicht abwarten kann und den neuen Dienst unbedingt testen möchte, kann es mit einer Nachricht an inbox@google.com versuchen.

Über den Autor: Sarah Schneller
Supervising Technician for Dynamic Frontend Development bei Team23 in Augsburg
Profilseite betrachten