Geschwindigkeitsrekord bei Glasfaser-Datenübertragung

von Nicolas Hofmair | 0 | 1129 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Einem Wissenschaftlerteam, bestehend aus niederländischen und US-Forschern ist es gelungen, Daten mittels eines Glasfaserkabels bis zu 21 mal schneller als bisher möglich zu versenden. Unglaubliche Datenübertragungsraten von bis zu 255 Terabyte (255.000 Gigabyte)/Sekunde konnten dabei erreicht werden.

Die Forscher kommen aus den Universitäten Eindhoven University of Technology (TU/e) und University of Central Florida (CREOL). Sie geben an, die 21-Fache Geschwindigkeit von derzeit verfügbaren Netzwerken (4 bis 8 Tbit/s) erreicht zu haben. Das könnte das bestehende und immer weiter zunehmende Bandbreitenproblem lösen, welches durch die rasant wachsende Internet Nutzung entsteht.

Zwei zusätzliche "orthogonale Dimensionen" und insgesamt sieben, statt nur einem Leitkern erklären die 21-Fache Leistung des neu entwickelten Glasfaserkabels.

Trotz der vielen Leitkerne benötigt das Kabel nur unwesentlich mehr Platz als herkömmliche Glasfaserkabel. Allerdings war die Entwicklung bisher zu teuer für die Massenherstellung.

Mit diesen Ergebnissen können laut Dr. Chigo Okonkwo definitv auch Petabit-Übertragungen hergestellt werden, wie es eine Zielvorgabe der Europäischen Kommision für das Jahr 2020 ist.

Über den Autor: Nicolas Hofmair
Studiert Interaktive Mediensysteme in Augsburg und ist Werkstudent bei TEAM23 GmbH.
Profilseite betrachten