Apple erhöht Preise für Apps im App-Store

von Wolfgang Schneider | 0 | 1522 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Apple hat nun zum Jahreswechsel die Preise für Apps im App-Store erhöht. Die Kunden wurden diesbezüglich von Apple allerdings nicht informiert, lediglich die Anbieter von Apps wurden über die geplante Preiserhöhung in Kenntnis gesetzt. Mit dem Schritt reagiert Apple angeblich auf neue europäische Steuergesetze und den fallenden Eurokurs, denn seit dem 1. Januar 2015 müssen Anbieter digitaler Waren diese mit dem Umsatzsteuersatz aus dem Land des Käufers versehen. Hier hatte Apple bisher mit dem günstigeren luxemburgischen Umsatzsteuersatz abgerechnet.

Erst im vergangenen Jahr hatte Apple dabei einen neuen Umsatzrekord mit dem App-Store erzielt. Dieser betrug laut dem Konzern rund 10 Milliarden US-Dollar. Davon entfallen alleine 3 Milliarden US-Dollar auf Apple selbst, da der Konzern für jedem App-Verkauf rund 30% Provison vom Anbieter erhält.

10 % Preiserhöhung und mehr

Die Preise sollen dabei alle innerhalb der nächsten Tage angehoben und aufgerundet werden. Eine klare Linie gibt es hierzu bei Apple allerdings nicht. Teilweise beträgt die Erhöhung deutlich mehr als 10%. Apps welche bisher für 0,89 Cent angeboten wurden, werden dabei nur geringfügig teurer und sollen auf 0,99 Cent angehoben werden. Dagegen sollen Apps der Preisstufe 5,99 € zukünftig 6,99 € Kosten. Dies entspricht einer Preissteigerung von knapp 15 %.

Eine detaillierte Auflistung der neuen Preisstruktur im App-Store findet ihr auf schimanke.com

Über den Autor: Wolfgang Schneider
Online Marketeer & Projektmanager bei Team23 in Augsburg. Netzkind der ersten Stunde und Photoshopjunky. Seit über 10 Jahren im Bereich Design, Entwicklung & Online-Marketing tätig.
Profilseite betrachten