PC-Markt erholt sich wieder

von Nicolas Hofmair | 0 | 1712 Aufrufe

Anzeige Hier werben

2013 gab es einen enormen Absatzeinbruch von Personal Computern um etwa 10 Prozent. Doch jetzt erholt sich der Markt langsam wieder.

Vor allem das Geschäft in Westeuropa und den USA ist dafür verantwortlich, dass der stark schwächelnde Markt für Laptops und PCs etwas abgebremst wird. So berichteten die beiden großen IT-Marktforscher Gartner und IDC.

Allerdings gehen die Zahlen der beiden Firmen zum Teil stark auseinander. So errechnete IDC für das vergangene Jahr ein Minus von 2,1 Prozent (308,6 Millionen Geräte), Gartner allerdings nur einen Rückgang von 0,2 Prozent (315,9 Millionen Geräte).

Ein Grund für die schwankenden Zahlen könnte die unterschiedliche Einstufung von neuartigen Kombi-Geräten sein. Oft ist nicht klar ersichtlich, ob es sich dabei um Tablets oder Personal Computer handelt.

Marktführer blieb Lenovo (19%), gefolgt von Hewlett-Packard(18,4% laut IDC bzw. 17,5% laut Gartner). Danach folgen Dell, Acer und Apple.

Die Marktforscher kündigen eine weitere Erholung für die nächsten Jahre an, obwohl diese hauptsächlich durch neue Geräteklassen hervorgerufen werde, nicht durch klassische Notebooks bzw. Desktop-PCs.

Über den Autor: Nicolas Hofmair
Studiert Interaktive Mediensysteme in Augsburg und ist Werkstudent bei TEAM23 GmbH.
Profilseite betrachten