Das Aus für den Internet Explorer

von Nicolas Hofmair | 0 | 1264 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Microsoft möchte seinen Standardbrowser Internet Explorer nach 20 Jahren umbenennen. Ab Windows 10 wird es keinen Internet Explorer mehr geben. Der Browser verschwindet jedoch nicht gänzlich.

Der zukünftige Standardbrowser von Microsoft soll einen neuen Namen tragen. Wie der neue Browser heißen soll ist noch unbekannt. Allerdings trägt er den Codenamen "Spartan". Mit großer Wahrscheinlichkeit wird der Begriff "Microsoft" darin integriert werden.

Der neue Name soll auch einen Imagewechsel mit sich bringen. In den letzten Jahren ist der Internet Explorer stark in Verruf geraten und konnte sich mit den Konkurrenten Google Chrome und Mozilla Firefox nicht mehr messen. Allerdings solle der alte Internet Explorer weiterhin in einigen alten Windows-Versionen erhalten bleiben um Unternehmen, welche auf ihn setzen keine Probleme mit dem Umstieg auf Windows 10 zu bereiten.

Erste Tests haben gezeigt, dass sich "Spartan" wesentlich flotter zeigte als der aktuelle Internet Explorer in der Version 11.

Auch die Nutzeroberfläche und der Funktionsumfang wird sich mit dem neuen Browser verbessern.

Der neue Name wird wahrscheinlich zusammen mit dem Start von Windows 10 im Sommer 2015 veröffentlicht.

Über den Autor: Nicolas Hofmair
Studiert Interaktive Mediensysteme in Augsburg und ist Werkstudent bei TEAM23 GmbH.
Profilseite betrachten