Neues Seekabel zwischen USA und Europa

von Nicolas Hofmair | 0 | 1741 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Das Seekabel America Europe Connect (AEConnect) hat einen ersten Kunden gefunden. Microsoft möchte das neue Seekabel zwischen den USA und Europa verlegen. Dieses soll durchgehend 100 GBit/s liefern.

Um seine Rechenzentren zu verbinden hat Microsoft mehrere Partnerschaften angekündigt. Zusammen mit Hibernia und Aqua Comms soll nun ein neues Seekabel von Nordamerika nach Irland und Großbritannien verlegt werden.

Damit ist Microsoft der erste Kunde des Seekabels von Aqua Comms, welches von TE Subcom gebaut wird. Microsoft möchte damit seine Cloud-basierten Produkte und Dienste verbessern. Momentan sind nur wenige der bisher 230 verlegten Überseekabel dazu in der Lage kohärente Technologie mit 100 GBit/s zu unterstützen, so Dave Crowley, Managing Director von Microsofts Global Network Procurement.

Hauptnutzen der stärkeren Vernetzung sind die Latenzverringerung und die Performanceerhöhung bei den Nutzern.

Laut Crowley hat Microsoft in den letzten neun Monaten auch intensiv in terrestrische Dark-Fiber-Kapazität investiert. Außerdem arbeitet das Unternehmen an Kooperationen mit diversen chinesischen Telekommunikationsunternehmen um die Verbindung zwischen Nordamerika und China auszubauen.

Über den Autor: Nicolas Hofmair
Studiert Interaktive Mediensysteme in Augsburg und ist Werkstudent bei TEAM23 GmbH.
Profilseite betrachten