Salesforce schlägt 55 Milliarden US-Dollar aus

von Nicolas Hofmair | 0 | 1790 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Berichten zufolge hat Microsoft 55 Milliarden US-Dollar für Salesforce geboten. Dem Cloud Computing Unternehmen war das nicht genug und der Deal kam nicht zustande.

Offenbar stand das Geschäft kurz vor dem Abschluss, als sich Microsofts CEO Satya Nadella und Salesforce-Gründer und Geschäftsführer Marc Beniof bei den Gesprächen über den Preis nicht einig wurden. Der Salesforce Chef wollte rund 15 Milliarden US-Dollar mehr haben (70 Milliarden), als von Microsoft geboten wurde. Laut dem aktuellen Börsenkurs verfügt die Firma über einen Marktwert von etwa 43 Milliaren Euro (46,85 Milliaren US-Dollar).

Laut CNBC hat Microsoft-CEO Satya Nadella gezögert ein Geschäft dieser Größenordnung abzuschließen, da er erst vor rund 18 Monaten sein Amt übernommen hat.

Der Bericht wurde bisher weder von Microsoft noch von Salesforce kommentiert.

Anfang Mai dieses Jahres hat es außerdem Berichte gegeben, dass der deutsche Konzern SAP ebenfalls an einer Übernahme seines Konkurrenten interessiert gewesen ist. SAP dementierte allerdings dass es entsprechende Gespräche gegeben hat.

Über den Autor: Nicolas Hofmair
Studiert Interaktive Mediensysteme in Augsburg und ist Werkstudent bei TEAM23 GmbH.
Profilseite betrachten