MySQL-Update behebt Speicher-Bug

von Andreas Hackl | 0 | 1143 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Die Release-Notes fallen ausgesprochen kurz aus: Die neue Version 5.5.25a von MySQL, die Oracle nun veröffentlicht hat, behebt lediglich einen Bug mit dem es passieren konnte, dass durch ein UPDATE-Query der komplette Speicherplatz der Festplatte beansprucht wird.

Hartmut Holzgraefe von SkySQL gab gegenüber heise.de folgenden Beispiel-Befehl an, der zum (un-) erwünschten Effekt führt.:

UPDATE t1 SET id2 = id2 + 1, b = null WHERE a is null and id1 = 2;

Betroffen von diesem Fehler sind jedoch lediglich Tabellen, welche im InnoDB-Format sind, dass MySQL seit Version 5.5 standardmäßig benutzt.

Für diejenigen, die bereits Opfer des Bugs wurden, ist Oracle noch eine Erklärung schuldig, wie das Verhalten rückgängig gemacht wird. Peter Laursen von Webyog listet hingegen eine Möglichkeit.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten