mod_pagespeed verlässt Betastatus

von Andreas Hackl | 0 | 1255 Aufrufe

Anzeige Hier werben

Das Modul mod_pagespeed hat nach zweijährigem Verweilen im Beta-Status diesen nun verlassen. Dies wurde in einem Eintrag im Google Developers Blog bekanntgegeben. Mit dem Modul, welches einen Apache 2.x-Webserver unter Linux voraussetzt, möchte Google die Geschwindigkeit von Webseiten serverseitig beschleunigen.

mod_pagespeed beeinflusst die Latenz und die Bandbreitenausnutzung indem es durch diverse Filter, die in der pagespeed.conf eingesehen und modifiziert werden können, Bestandteile der Webseite optimiert. So werden beispielsweise CSS-Dateien komprimiert oder Bild-Dateien u. a. insofern optimiert, dass unbenötigte Meta-Daten entfernt werden.

Installiert werden kann das Modul auf zwei unterschiedliche Arten. Für CentOS/Fedora bzw. Debian/Ubuntu stehen Packages bereits, die über die entsprechenden Befehle bezogen werden können. Benutzt man ein anderes Linux-Derivat gibt es die Möglichkeit das Modul zu kompilieren.

Über den Autor: Andreas Hackl
Hat Internetbasierte Systeme an der FH Trier studiert und sieht sich völlig selbstverständlich als Netzbürger.
Profilseite betrachten