IONOS ist ein Produkt der allseits bekannten Marke 1und1 mit Sitz in Montabaur. IONOS als Marke gibt es erst seit 2021 (vormals 1und1 IONOS). Sie ist eine 100%ige Tochter der United Internet AG. Als solche blickt das Unternehmen im Hostinggeschäft auf über 20 Jahre Erfahrung zurück. IONOS hat sich dem absoluten Service verschrieben und bietet seinen Kunden eine umfangreichen Wissenspool, der seinesgleichen sucht. Der Digitalguide deckt viele Webmaster-Themen auf vorbildliche Weise ab. Da macht es richtig Spaß zu lesen und zu lernen. Warum sucht man sowas bei anderen Hostern vergeblich? Der Wissensdurst von Website-Betreibern ist schließlich unstillbar.

Content kann das IONOS-Team also, aber taugt das Hostingangebot auch etwas?

Hosting-Angebote bei IONOS

IONOS bietet vom Shared Hosting über das Hosting auf dedizierten Servern und Speziallösungen für WordPress-Hosting bis hin zum internationalen Cloud-Hosting alles, wovon ein Website-Betreiber nur träumen kann.

Shared Hosting bei IONOS

IONOS hat vier Tarife im Shared Hosting:

hosting-ionos-shared-hosting-tarife

Dabei macht IONOS keinen Hehl daraus, welchen Tarif Interessenten nehmen sollen. Der Pro-Tarif kostet ein ganzes Jahr lang nur einen Euro. Danach zehn Euro monatlich. Das ist schon eine Kampfansage, was den Preis betrifft. Da IONOS sicher zu den drei größten Hostern in Deutschland gehört, können die sich so ein Angebot erlauben. Umso besser für den Kunden! Gibt es dabei einen Haken? Die Konditionen für die E-Mail-Adresse und die Serverleistung sind nicht überragend gut. Aber dazu gleich mehr.

Was besonders gut an der Angebotsstruktur gefällt, ist die Einfachheit der Tarife. Der Kunde bekommt Webspace, Zugriff auf ausreichend Datenbanken, eine (Essential) oder mehrere Domains (Business und darüber) kostenlos dazu. Zum Thema E-Mail, sie unten.

Neben Speicherplatz und Datenbanken unterscheiden sich die Tarife hauptsächlich in der Serverleistung.

hosting-ionos-shared-hosting-leistung

Es gibt drei Performance-Level und erst ab Business eine „Grundrechenleistung“. Die verfügt über „bis zu“ 2,5 GB RAM, 512 MB PHP-Speicherlimit und Ressourcen „bis zu“ 17 gleichzeitigen Prozessen. Für kleinere Websites, die weniger als 5-10 gleichzeitige Besucher haben, dürfte das auf jeden Fall ausreichen. Pro und Premium bieten das Doppelte bzw. das Dreifache. Daher würden wir mindestens den Pro-Tarif empfehlen. Ohnehin kann man bei allen Hostern in der Regel ohne Probleme in die nächsthöheren Tarife wechseln. Die unteren Tarife lassen sich also problemlos testen.

Darüber hinaus bietet IONOS eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie.

Auch für eine professionelle E-Mail-Adresse ist gesorgt. Sie enthält ein 2-GB-Postfach. Diese 2 GB sind zwar zusätzlich zum Webspace, allerdings skalieren diese nicht mit. Auch der Premiumtarif hat nur ein 2-GB-Postfach. Wer schon eine Weile E-Mail benutzt, der weiß, dass 2 GB nicht gerade viel sind. Vermutlich muss man hier im Laufe der Zeit auf einen anderen E-Mail-Tarif wechseln.

hosting-ionos-shared-emails

IONOS möchte also, dass Nutzer irgendwann zusätzlich für die Nutzung von E-Mail bezahlen. Wenn dann viele Mitarbeiter eine E-Mail-Adresse benötigen, wird es irgendwann deutlich teurer. Dies gilt es zu bedenken. Obwohl es natürlich auch Drittanbieter gibt, über die sich die E-Mail auslagern lässt, daher halten wir das nicht für ein großes Problem.

Übrigens haben alle Tarife außer Pro eine Einrichtungsgebühr. Diese entfällt ab einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten.

Empfehlenswert ist die Lektüre der Linux-Hosting-Seite, die alle Features vollständig auflistet. Beispielsweise befindet sich auf der Hauptlandingpage kein Hinweis darauf, dass es bei Premium die Möglichkeit gibt, das Railgun-CDN zu nutzen. Das ist optional auch für die anderen Tarife verfügbar. Außerdem gibt es noch: 1 SSL Wildcard-Zertifikat, tägliche Backups von Webspace und Datenbanken, integrierter Datenwiederherstellung, DDoS-Protection, eine einfach 1-Klick-Installation für über 70 Anwendungen, SSH-Zugang, unlimitierten Traffic, PHP 7.4 und 8.1, aber auch Perl, Ruby und Python, sowie einen Cron-Manager für Cronjobs.

Unsere Einschätzung zum Shared Hosting bei IONOS

Preislich ist das Angebot wirklich super. Es lädt auf jeden Fall dazu ein, einen Tarif auszuprobieren. Ideal ist dabei der Pro-Tarif, der aus unserer Sicht das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Es ist aber auch gut, dass es die kleineren Tarife gibt. Denn wer wirklich nur eine kleine Website betreibt, der kann das bei IONOS wirklich günstig tun.

Shared WordPress-Hosting bei IONOS

Beim WordPress-Hosting von IONOS muss man ein bisschen aufpassen, denn hier gibt es zwei unterschiedliche Angebote: Das „normale“ WordPress-Hosting bei IONOS ist im Grunde identisch mit dem Shared Hosting. Darin hat man die selben Limitierungen in Sachen SSL-Zertifikate und auch kein WordPress Toolkit und keine Staging-Umgebung:

hosting-ionos-wordpress-hosting

Diese sind vollwertige Hosting-Pakete, wie die klassischen Tarife auch. Sie haben genau die gleichen technischen Möglichkeiten wie Datenbanken, SSH, SFTP usw. WordPress muss man also nicht nutzen.

Einrichtung und Betrieb gelingen ohne Aufwand, der Stack setzt auf die bewährte Kombination von NGINX, PHP 7.3 mit OPcache, HTTP/2, gzip, SSL-Zertifikat und automatischen Updates.

Die Tarife für diese WordPress-Pakete beginnen bei Essential für nur 4 EUR im Monat mit 25 GB SSD-Speicher für eine WordPress-Seite (für bis zu 300 Website-Besucher pro Minute, inkl. 640 MB PHP Memory). Im BusinessTarif (für bis zu 500 Website-Besucher pro Minute, inkl. 768 MB PHP Memory) für 7 EUR im Monat gibt es 100 GB Speicher. Darüber steht der Unlimited Tarif, der für 18 EUR im Monat tatsächlich es unbegrenzten Speicher bietet und für bis zu 500 Website-Besucher pro Minute, inkl. 768 MB PHP Memory gut ist.

Allerdings sind hier nur 3 SSL-Zertifikate inklusive, weshalb man dort nicht mehr als 3 WordPress-Instanzen sinnvoll betreiben kann. Das sind natürlich nur Schätzungen. In der Praxis kommt es darauf an, wie viele Plugins man in seinem WordPress allgemein installiert hat. Caching-Plugins können hier auch Wunder bewirken. Im Unlimited-Tarif bietet IONOS mit SiteLock auch einen Schutz gegen Malware und Sicherheitslücken sowie das CloudFlare CDN inklusive Railgun

Diese Tarife haben gegenüber dem Shared Hosting keine zusätzlichen Features. Der Unterschied zu den übrigen Shared Hosting Tarifen liegt in der höheren Performance der WordPress-Tarife.

Abgesehen davon, dass diese komplett auf SSD laufen (beim klassischen Hosting läuft der Webspace auf HDD, nur die Datenbank auf SSD), einfach mal zum Vergleich: Der größte Tarif aus dem klassischen Hosting (Tarif Premium für 20,- EUR/Monat) läuft auf dem gleichen Performancelevel wie der WP Essential. Das ist Level 3 mit 4,5 GB RAM garantiert. WP Business und WP Unlimited haben den höchsten Level 5, dort sind 9 GB RAM garantiert.

Unlimited ist aus unserer Sicht ein besonders attraktiver Tarif, weil sich hier beliebig viele WordPress-Installationen betreiben lassen. Diese müssen sich jedoch die vorhandenen Ressourcen teilen. Wer aber beispielsweise viele WordPress-Sites betreibt und nicht alle davon werden stark frequentiert, der kann die kleineren Sites hier hosten. Sobald eine Site erfolgreich wird, bekommt sie ihren eigenen Server oder ein eigenes Managed WordPress-Hosting.

hosting-ionos-wordpress-pro-hosting

Das „Shared WordPress Hosting“ von IONOS bietet mit Essential und Business einen supergünstigen Einstieg, eignet sich aufgrund der beschränkten Anzahl von SSL-Zertifikaten aber nur für eine Webseite je Paket. Zwar kann man auch in diesen Paketen CDN mit Railgun für monatlich 10 EUR hinzu buchen und auch eine SSL-Flat gibt es für 10 EUR im Monat optional. Allerdings kann man dafür bereits eines der WP Pro Tarife buchen, die noch deutlich mehr bieten.

Echtes WordPress-Hosting bei IONOS

Wer ernsthaftes WordPress-Hosting will, findet bei IONOS die „WordPress Pro Tarife“ und die haben es im Gegensatz zum Shared Hosting in sich. Mit diesen Optionen sollten sich locker auch anspruchsvolle Projekte hosten lassen und es lassen sich problemlos mehrere WordPress-Webseiten auf einem Hosting-Paket unterbringen.

Los geht es im Tarif One mit 10 GB SSD-Speicher, einem vCore und 2 GB RAM für günstige 15 EUR im Monat.. Da hier weder Varnish Cache, noch das CDN inklusive ist, eignet sich das Angebot aus meiner Sicht nur für WordPress-Webseiten mit relativ wenig Traffic.

Deutlich besser ausgestattet ist der Advanced-Tarif für 40 EUR im Monat. Hier sind 40 GB SSD, 2vCores, 4 GB RAM sowie Varnish Cache, CDN und ein integrierter Malware Schutz für gute Voraussetzungen, Webseiten zu hosten, die auch mal etwas mehr Traffic erhalten dürfen. Dieser Tarif ist jedoch auf eine WordPress-Instanz beschränkt!

Wenn man bis zu 10 WordPress-Projekte in einem Paket hosten möchte, muss man bei IONOS zum Agency-Tarif für 100 EUR im Monat greifen. Hier erhält man neben 100 GB SSD-Speicher satte 6 vCores und 10 GB RAM zugeteilt. Außerdem ist Plesks SEO-Toolkit bereits im Preis inklusive. Der Varnish Cache, das CDN und der integrierter Malware Schutz stehen hier selbstverständlich ebenfalls zur Verfügung.

WordPress Pro Tarife

Unsere Einschätzung zum WordPress-Hosting bei IONOS

Das WordPress Hosting ist für alle Sitebetreiber interessant, wenn diese wissen, dass sie eh nur WordPress installieren. Allerdings sind besonders die WP Pro Tarife interessant. Bieten diese die Möglichkeit verhältnismäßig günstig, trafficstarke WordPress-Sites komfortabel zu betreiben. Ab dem Advanced-Tarif für 40 EUR im Monat erhält man nämlich unbegrenzt SSL-Zertifikate von Let’s encrypt dazu und kann auf Varnish Caching, CloudFlare CDN mit Railgun, Smart Update und die komfortable Staging- und Verwaltung von Plesks WordPress Toolkit zurück greifen. Allerdings ist der Advanced-Tarif offenbar über Plesks WPTK auf eine WordPress Installation limitiert!

Dedicated Hosting bei IONOS

Bei den Tarifen für die dedizierten Server unterscheidet IONOS zwischen Speicherplatz auf HDD oder SSD. Letzteres ist deutlich schneller und damit etwas teurer. Natürlich sind HDDs nicht unbedingt langsam. Sie dürften für die weitaus meisten Anwendungsfälle schnell genug sein. Und wer ohnehin schon an dedizierte Server denkt, der kann wahrscheinlich auch eine Mischung fahren. Schauen wir uns die Tarife mal genauer an:

hosting-ionos-dedicated-hosting-hdd

Besonders interessant ist hier der Einsteigertarif L4iHDD. Für 27 EUR monatlich gibt es mit dem Intel Quad-Core 3,1 GHz und 12 GB RAM ein wirklich großzügiges Angebot. Ein kompletter Server mit so einer Ausstattung in dieser Preisregion ist schon sehr attraktiv.

Zum Vergleich: Der Premium Shared Hosting-Tarif hat „9 GB RAM und 640 MB PHP-Speicherlimit“ mit 500 GB Speicherplatz für 20 EUR monatlich. Und da hat man vermutlich Dutzende andere Kundenaccounts auf dem gleichen Server. Also für gerade mal 7 EUR monatlich mehr bekommt man eine eigene dedizierte Maschine. Gerade wenn die eigenen Projekte, seien es WordPress-Sites oder Onlineshops ein wenig Ertrag erwirtschaften, lohnt es sich direkt auf so einen Server upzugraden. Diese Konfiguration unterstützt locker 5-10.000 Besucher am Tag, vorausgesetzt die Website bietet keine sehr rechenintensiven Dienste an.

Es ist übrigens bei IONOS nicht notwendig ein Linux-Guru zu sein, um so einen Server einzurichten. Alles lässt sich bequem über das Admininterface installieren, einrichten und managen. Den Zeitaufwand für Wartung, also Backups, Updates, IT-Sicherung und andere auftretende Probleme, sollte man hingegen nicht unterschätzen!

Mal abgesehen davon steht auch Windows Server als Betriebssystem für alle IONOS-Server zur Verfügung. Für den Fall, dass auf dem Server eher Windows-typische Programme laufen sollen. Für den Einsatz von WordPress und vielen anderen Open-Source-Anwendungen ist allerdings grundsätzlich eine Linuxinstallation zu empfehlen.

Die höheren Tarife bieten bessere Hardware für mehr Performance. Die Basis-Features sind gleich:

hosting-ionos-dedicated-hosting-ssd

Leider gibt es kein absolutes Knallerangebot bei den SSD-Tarifen. Schade. Aber diese Tarife sind auch nur dann empfehlenswert, wenn es zur sehr vielen Zugriffen auf kleine Dateien kommt. Ansonsten braucht man nicht unbedingt eine SSD. Faustregel: Sollte die Website Abertausende von kleinen HTML-Dateien haben auf die Abertausende von Kunden nahzu gleichzeitig zugreifen, dann kann man immer noch auf einen SSD-Tarif upgraden. Oder das Budget spielt jetzt nicht so eine große Rolle und man möchte den Serverumzug in Zukunft vermeiden, spricht auch nichts dagegen einfach sofort auf SSDs zu setzen. Das bringt Zukunftssicherheit.

IONOS sagt übrigens in den eigenen FAQs, dass ein Zugriff auf das System nicht notwendig ist. Die Möglichkeit einen SSH-Zugriff zu bekommen, ist aber gegeben. Wer flinker auf der Kommandozeile ist, kommt so auch auf seine Kosten.

Im CPU-Benchmark schneidet die eingesetzte CPU von IONOS zwar nicht weit oben ab. Aber ist ein solides Arbeitspferd.

Unser Einschätzung zum Dedicated Hosting bei IONOS

Uns gefällt, dass es ein wirklich gutes Angebot im Bereich Preis/Leistung gibt. Wer mehr Power braucht, kann die ohne Probleme dazu buchen. Ansonsten sind die Dedicated Server-Tarife überschaubar und nicht mit unnötigen Features überladen. Auch hier gibt es eine Übersichtseite bei IONOS, auf der wirklich alle Features aufgelistet sind.

Wer einen absoluten Hammer-Server haben will, den lässt IONOS nicht im Stich:

hosting-ionos-shared-amd-epyc

Selbst einen AMD EPYC 7302P mit 128 GB RAM und 2 x 1 TB NVMe SSD RAID 1 lässt sich bereits für 170 EUR monatlich mieten. Mehr Performance geht im normalen Prosumerbereich gar nicht mehr.

Wer so gar nicht administrieren will, der nutzt das Managed Server-Angebot für den eigenen dedizierten Server.

VPS-Hosting bei IONOS

Auch virtuelle Hardware kann man bei IONOS mieten. Das VPS-Hosting gibt es in zwei Varianten.

hosting-ionos-vps-hosting

Die Standardvariante ist auf CPU-Performance ausgelegt. Hier gibt es eher mehr virtuelle Cores als RAM. Das Speicherplatzangebot ist angemessen, was die Preis-Leistung betrifft.

hosting-ionos-vps-hosting-ram-optimiert

Unsere Einschätzung zum VPS-Hosting bei IONOS

Mit den vServern bei IONOS kann man kaum etwas falsch machen, denn es gibt die Möglichkeit diese kostenlos zu testen. Sie eignen sich vor allem für kleinere bis mittlere Projekte, bei denen der Zugriff auf einen eigenen Server wichtig ist, dieser aber nicht unbedingt aus eigener Hardware bestehen muss. VPS-Server bieten im Vergleich zum Shared Hosting eine gleichbleibende Performance, die nicht so hohen Schwankungen unterliegt. Somit sind sie der ideale Einstieg in den ersten eigenen Server.

Die Angebote von IONOS sind preiswert und die Unterteilung in Standard und RAM optimiert macht auch Sinn, wenn es darum geht, entweder einen Gaming-Server (Standard) aufzusetzen oder eine WordPress-Installation mit großer Datenbank zu betreiben (RAM optimiert).

Cloud-Server bei IONOS

Ein Cloud-Server ermöglicht die Errichtung einer eigenen Cloud-Infrastruktur. Dieser Dienst ist für Profis gedacht, die für eine oder mehrere Websites individuell Performance hoch- und runterskalieren möchten. Dabei gibt es sehr viele individuell einstellbare Möglichkeiten.

hosting-ionos-cloud-server-konfigurieren

Betriebssystem, Standort, Backups und weitere Hardware- und Software-Optionen lassen sich für jeden virtuellen Server auswählen.

hosting-ionos-cloud-server-flex

Mit der Option „Cloud Server FLEX“ lässt sich sogar die Anzahl der Cores konfigurieren.

Dieses Angebot konkurriert mit den großen Cloudprovidern Amazon, Google, Microsoft & Co. und ist definitiv eine Bereicherung für die deutsche Hostinglandschaft.

Weitere Hostingdienste von IONOS

Als wäre das noch nicht genug, hat IONOS weitere Angebote im Programm:

  • Domains lassen sich für angemessene Preise registrieren. .de-Domains zum Beispiel für 15,60 EUR im Jahr. Im ersten Jahr sind sie deutlich günstiger. Am besten ist es immer noch, die Domains im Rahmen des Hostingpaketes zu registrieren oder auf einen Spezialanbieter auszuweichen.
  • IONOS bietet einen Homepage-Baukasten, Google Ads Management Service, Suchmaschinenoptimierung über den rankingCoach und lokale Suchmaschinenoptimierung
  • Es gibt sogar einen Service, der direkt für den Kunden die Website erstellt.
  • Onlineshop erstellen und dann gleich Unterstützung für WooCommerce, Magento, PrestaShop, Shopware und OpenCart und mehr.
  • Statische Websites lassen sich sogar direkt via Github „deployen“. Wenn ein Hoster heute schon den Jamstack unterstützt, dann ist er wirklich auf dem Bleeding Edge.
  • Integration mit Microsoft 365, Google Workspace, Nextcloud, HiDrive, Exchange und andere Drittanbieter.

Fazit: Hosting bei IONOS

Die Möglichkeiten Websites oder Onlineshops bei IONOS zu hosten, sind schier unendlich. Das Angebot etwas schwer überschaubar. Wer sich damit aber ein wenig auseinandersetzt, der findet einen passenden Tarif. Das Angebot ist sozusagen „lückenlos“. Besonders beruhigend ist, dass es immer einen Upgradepfad gibt. Viele Tarife sind monatlich kündbar, also wenig Lock-in.

Jährliche Zahlung macht die Tarife dennoch meist sehr günstig. Geld-zurück-Garantien bei den meisten Tarifen. Das erste Jahr ist oft extrem günstig. Was will man mehr? Genau. Deswegen empfehlen wir IONOS auch auf ganzer Linie.

Tipp: Falls Sie bei der Auswahl Schwierigkeiten haben, lassen Sie sich von IONOS beraten.