Zum Inhalt springen
164a9fa89e10429b9836e8730224fffc netcup

Die netcup GmbH aus Karlsruhe ist seit 2016 100%ige Tochtergesellschaft der Anexia, die 2006 in Klagenfurt, Österreich gegründet wurde. Heute hat das Unternehmen Büros in Wien, Graz, München, Köln und New York. netcup agiert jedoch selbständig. Heute betreuen mehr als 30 Mitarbeiter bei netcup über 100.000 Kunden mit mehr als 250.000 Domains. Folgendes Zitat von netcup lässt bereits ein wenig auf deren Kundenstruktur schließen:

Im Durchschnitt hat ein Kunde drei verschiedene Instanzen bei uns gehostet. Die Verkaufsschlager sind dabei unsere Webhosting-Produkte und unsere vServer.

Inhaltsverzeichnis

Shared Hosting bei netcup

netcup trumpht mit sehr niedrigen Preisen im Shared Hosting.

hoster-netcup-shared-hosting

Es gibt insgesamt vier Tarife. Selbst beim Normalpreis von 12,99 EUR monatlich (bei 12 Monaten Laufzeit) ist der Tarif mit 4 Inklusiv-Domains sehr attraktiv. Vor allem, weil es dazu auch noch ein Terabyte SSD-Speicher gibt. Schon 50 GB SSD-Speicherplatz für 1,99 EUR monatlich (bei 12 Monaten Laufzeit) ist sehr großzügig. Mit SSL-Zertifikaten sind übrigens Let’s Encrypt-Zertifikate gemeint. Hier sind beliebig viele Zertifikate inkludiert. Super!

Im zweiten Tarif gibt es sogar das WordPress-Toolkit von Plesk dazu. Dies erledigt Updates automatisch und hilft bei der Verwaltung! Überall ist ein SSH-Zugang dabei. Wichtig für schnelle Dateitransfers beim Upload zum Webspace.

hoster netcup shared hosting details netcup

Aus den Details geht hervor, dass der E-Mail-Speicherplatz genauso groß ist, wie der Hosting-Speicherplatz, aber nicht, ob dies zusätzlich ist bzw. inklusive. Am besten nachfragen.

Der größte Nachteil des kleinsten Tarifs ist die fehlende RAM-Garantie. Hier könnten unberechenbare Performance-Engpässe auftreten. Bei dem Preis aber nicht wirklich ein Problem. Kunden in den beiden höchsten Tarifstufen können neben PHP und Python auch Ruby on Rails und NodeJS nutzen.

Die Aussage zu den Backups ist ein wenig besorgniserregend. Diese erstellt netcup auf „freiwilliger Basis“ für Dateien unter 10 GB Größe. Das Zurückspielen ist dann eventuell kostenpflichtig. Webhosting, Domains und E-Mails werden mit Plesk verwaltet.

Gut zu wissen, dass Upgrades ohne größeren Aufwand realisiert werden können:

Benötigt ein Dienst mehr Ressourcen, werden diese automatisch bereitgestellt. Upgrades in Tarife mit mehr Leistung sind ohne Neuinstallation möglich.

Unsere Einschätzung des Shared Hostings bei netcup

Der Preis ist heiß. Der Funktionsumfang super. Ein Gespräch mit dem Support, wie genau das mit den Backups funktioniert unumgänglich. Mit den beiden höheren Tarifen Webhosting 4.000 und 8.000 kann man nicht viel falsch machen.

Testen ist bei netcup ohne Risiko möglich, denn das Unternehmen erstattet die komplette Grundgebühr innerhalb von 30 Tagen zurück, falls Kunden nicht zufrieden sind.

WordPress-Hosting bei netcup

Ein eigenes WordPress-Hosting gibt es bei netcup nicht. Das ist quasi direkt in das normale Shared Hosting eingebaut. netcup bietet einen Appinstaller an, der WordPress auf Knopfdruck installiert und für automatische Updates über Plesks phantastisches WPTK sorgt. Dieser Installer kann auch viele andere CMSe installieren, macht aber am meisten für WordPress Sinn.

Dedizierte Server bei netcup

hoster-netcup-dedicated-server

netcup hat im Vergleich zu anderen Hostern eine Art Mischung aus dedizierten Servern (bare metal) und virtuellen Servern. Da die „dedizierten“ Server auf der AMD EPYC-Technologie laufen, können virtuellen Schichten dedizierte Kerne zur Verfügung gestellt werden. KVM-Virtualsierungstechnik macht das möglich. So lassen sich in den Tarifen RS 1000 G9 bis RS 8000 G9 zwischen 2 und 10 dedizierte Kerne buchen.

Performancetechnisch macht dies aber keinen großen Unterschied. Es erlaubt dem Kunden auf einer superschnellen Plattform zu sein, ohne die vollen Kosten für die Hardware tragen zu müssen. Woanders geht das Hosting auf EPYC-CPUs gerne mal ab 300-400 EUR monatlich los.

Mit 8 GB RAM ist der erste Tarif leicht unterdimensioniert. Das spiegelt zwar auch der Preis wider, allerdings stellt sich die Frage, wozu einen (fast) dedizierten Server, wenn der nur 8 GB RAM haben darf? Ab RS 2000 wird es dann interessiert. Ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis hat der RS 4000 Tarif. Mit 32 GB RAM und 800 GB SSD-Speicher hat so ein 6-Kerner genügend Ressourcen, um auch mittelgrosse Projekte abzubilden. Bei einem Preis von 27 EUR monatlich (12 Monate Laufzeit) ist das ein blendendes Angebot.

Der SSD-Speicher ist übrigens mit RAID10 eingebunden. Das macht ihn nicht nur schnell, sondern auch sicher. Denn bei RAID10 wird nicht nur gespiegelt. Schreibzugriffe werden über mehrere Platten verteilt und sind somit noch schneller. Das bietet fast kein anderer Hoster!

Eine Trafficbegrenzung gibt es nicht und die Anbindung findet über eine 2,5 Gbit/s-Netzwerkkarte statt. Die meisten Hoster haben hier nur 1 Gbit/s. Backups werden über Snapshots gemacht. Dabei wird einfach die gesamte Partition blitzschnell gesichert. Zugriff auf den Serverbildschirm ist mit Remote-Konsole möglich. Es lassen sich eigene Images einbinden und installieren.

Auch bei den Root-Servern hat man 30 Tage Zeit, um alles in Ruhe auszuprobieren. Fair!

Unsere Einschätzung Dedizierte Server bei netcup

Trotz Virtualisierung bieten netcup Root-Server garantierte AMD EPYC™ 7702 CPU-Kerne und schnellen DDR4 Arbeitsspeicher (RAM). Es handelt sich also um virtualisierte Server mit garantierten Ressourcen. Dies ist definitiv interessant, denn solche Systeme sind deutlich flexibler als echte dedizierte Hardware.

Da es eine großzügige Ausprobierphase von 30 Tagen gibt, ist das netcup-Angebot eines der interessantesten auf dem Markt überhaupt. Es ist auf jeden Fall einen Test wert. Vor allem auch wegen der superschnellen Anbindung von 2,5 Gbit/s.

Weitere Hostingangebote von netcup

hoster netcup vps server netcup

Wenn es nicht unbedingt eine EPYC-CPU sein muss, dann bietet netcup auch sehr interessante virtuelle Server an. Die liegen jedoch preislich gesehen schon sehr nah an den Root-Servern, sodass ein Einsatz gut überlegt sein sollte. Es lässt sich ja beides ausprobieren.

Natürlich bietet netcup auch Domains und SSL-Zertifikate an. Darüberhinaus gibt es noch Hostingtarife für die sogo-Groupware. Findet man selten bei anderen Hostern.

Profikunden mit Sonderwünschen können sich natürlich auch an den Hoster wenden, wenn sie zum Beispiel eigene Hardware als Colocation betreiben wollen. Auch das geht bei netcup.

Fazit: Hosting bei netcup

netcup hat ein Gesamtkonzept, das wirklich Sinn ergibt. Es ist ein vereinfachtes Angebot, was sehr leicht zu verstehen ist, die Preis-Leistung ist wirklich hervorragend. Am meisten Sinn ergibt, eines der drei großen Tarifangebote einfach selbst auszuprobieren. Das Shared Hosting, die Root-Server oder die vServer. Die Root-Server auf AMD EPYC-Basis sind hier eine der interessantesten Optionen, die wir am Markt gesehen haben.

Nach oben